Bier-Witze


"Was würdest du zu einem Bier sagen?" - "Nichts - ich würde es trinken!" 

 

Es heißt doch, man soll seine Liebste auf Händen tragen. Hab ich gemacht - sieht aber beknackt aus, wenn man den ganzen Tag eine Kiste Bier vor sich her schleppt. 

 

"Stimmt es, dass Dein Mann sich das Trinken abgewöhnt hat?" - "Nein, er schwankt noch!" 

 

Wirt: "Wilhelm, vom letzten Monat hast du bei mir noch 6 Bier stehen!" "Kannst du ruhig wegschütten, die trinkt ja eh keiner mehr!" 

 

Hänschen sitzt bei seinen Hausaufgaben: "Du Papa. Was ist das für ein Satz: 'Es ist kein Bier im Haus?'" Stöhnt der Vater auf: "Das ist kein Satz - das ist eine Katastrophe!" 

  

Polizeikontrolle! Fragt der Wachtmeister: "Haben sie Restalkohol?" Sagt der Fahrer: "Nein, alles ausgetrunken." 

 

Why goes beer faster trough your body than milk? - because it doesn't have to change the color. 

 

Diener James öffnet dem alten, schwer hörigen Grafen die Tür und murmelt: "Na Alter, wieder im Wirtshaus gewesen und Bier gesoffen?" - "Nein, James, in der Stadt gewesen und ein Hörgerät gekauft!" 

 

Ein Mann kommt in eine Kneipe und setzt sich mit seiner Katze an den Tresen. "Ein Bier für mich und einen Hamburger für meine Katze!" bestellt er. Der Wirt bringt die Bestellung. Nach einer Weile wieder "Ein Bier für mich und einen Hamburger für meine Katze!". Abermals erledigt der Wirt die Bestellung. Als der Wirt aber dem Gast und seiner Katze das 10. Bier! und den 10. Hamburger! bringt, wird er neugierig und fragt: "Hören sie. Dass ein Mann mal 10 Bier trinkt hab ich ja schon gesehen aber eine Katze die 10 Hamburger fressen kann noch nicht. Wie kommt das denn?". Antwortet der Gast: "Ganz einfach. Neulich bin ich mit meinem Wagen durch die Gegend gefahren, da hüpft mir doch ein Frosch vors Auto. Ich - voll auf die Bremsen und komme kurz vorm Frosch zum Stehen. Auf einmal ein Blitz - und der Frosch verwandelte sich in eine gute Fee. Diese Fee sagte dann zu mir "Da du mich nicht überfahren hast, hast du nun 3 Wünsche frei"." Und fragt der Wirt "Was hast du dir gewünscht?" Da sagt der Gast: "Als erstes einen Ferrari. Wie du siehst steht der vor der Tür." Der Wirt schaut nach und tatsächlich steht dort ein nagelneuer Ferrari. "Als 2. habe ich mir gewünscht, dass mir das Geld nie ausgeht" - Er nimmt einen 20 Euro-Schein aus seiner Geldbörse und der Wirt sieht, dass sofort ein neuer wieder zur Stelle ist. "Nur mit dem 3. Wunsch hat die Fee etwas komplett falsch verstanden! "Was war denn dein 3. Wunsch?" fragte der Wirt neugierig.  - "Ich habe mir eine unersättliche Muschi gewünscht!?" 

 

Ein Philosophie-Professor stand vor seinen Studenten und hatte ein paar Dinge vor sich liegen. Als der Unterricht begann nahm er ein großes leeres Glas und füllte es bis zum Rand mit großen Steinen. Anschließend fragte er seine Studenten ob das Glas voll sei? Sie stimmten ihm zu. Der Professor nahm eine Schachtel mit Kieselsteinen und schüttete sie in das Glas und schüttelte es leicht. Die Kieselsteine rollten natürlich in die Zwischenräume der größeren Steine. Dann fragte er seine Studenten erneut ob das Glas jetzt voll sei? Sie stimmten wieder zu und lachten. Der Professor seinerseits nahm eine Schachtel mit Sand und schüttete ihn in das Glas. Natürlich füllte der Sand die letzten Zwischenräume im Glas aus. "Nun", sagte der Professor zu seinen Studenten: " Ich möchte, dass sie erkennen, dass dieses Glas wie ihr Leben ist! Die Steine sind die wichtigen Dinge im Leben, ihre Familie, ihr Partner, ihre Gesundheit, ihre Kinder, Dinge, die - wenn alles andere wegfiele und nur sie übrig blieben - ihr Leben immer noch erfüllen würden. Die Kieselsteine sind andere, weniger wichtige Dinge wie z.B. ihre Arbeit, ihre Wohnung, ihr Haus oder ihr Auto. Der Sand symbolisiert die ganz kleinen Dinge im Leben. Wenn sie den Sand zuerst in das Glas füllen, bleibt kein Raum für die Kieselsteine oder die großen Steine. So ist es auch in ihrem Leben: wenn sie all ihre Energie für die kleinen Dinge in ihrem Leben aufwenden, haben sie für die großen keine mehr. Achten sie auf die wichtigen Dinge, nehmen sie sich Zeit für ihre Kinder oder ihren Partner, achten sie auf ihre Gesundheit. Es wird noch genug Zeit für Arbeit, Haushalt, Partys usw. Achten sie zuerst auf die großen Steine, sie sind es, die wirklich zählen. Der Rest ist nur Sand. Nach dem Unterricht nahm einer der Studenten das Glas mit den großen Steinen, den Kieseln und dem Sand - bei dem mittlerweile sogar der Professor zustimmte, dass es voll war - und schüttete ein Glas Bier hinein. Das Bier füllte den noch verbliebenen Raum im Glas aus. Dann war es wirklich voll! Die Moral von der Geschichte... 

...Egal wie erfüllt ihr Leben ist, es ist immer noch Platz für ein Bier. 

 

Franz sitzt alleine in der Kneipe und besäuft sich. Kurz vor Sperrstunde verabschiedet er sich vom Kellner und will heim. Er probiert aufzustehen, aber fällt sofort auf den Boden: "Oh weh! So kann ich mich nicht bei meiner Frau blicken lassen. Die hält mir wieder eine riesen Standpauke wenn ich so besoffen heimkomme! Mach mir mal bitte einen Kaffee." Minuten später hat Franz  seinen Kaffee getrunken und fühlt sich auch gleich viel besser! Er will aufstehen, fällt aber, noch dem Bier verfallen sofort wieder auf den kalten Boden: "Wirt! Ich brauche eine ganze Kanne! Die Frau bringt mich um!" Einige Zeit später hat er die ganze Kanne getrunken und fühlt sich auch viel, viel besser: "Also jetzt müsste es gehen" sagte er und fiel auf den Boden. "Tja, da hilft alles nix. Dann muss ich halt heim kriechen"! Am nächsten Morgen wacht Franz auf, seine Frau schaut ihn fragend an und sagt: "Franzi, gestern musst du ja wieder ganz schon besoffen gewesen sein!" Franz erwidert: "Hä? Woher willst denn das Wissen"? "Deine Kumpels aus der Kneipe haben vorhin angerufen. Du hast den Rollstuhl schon wieder vergessen!" 

 

Letztes Wochenende haben wir mit ein paar Freunden über Bier diskutiert. Einer sagte dann plötzlich, dass Bier weibliche Hormone enthält. Nachdem wir ihn - wegen seiner dummen Bemerkung - ein wenig aufs Korn genommen haben, beschlossen wir die Sache wissenschaftlich zu überprüfen. So hat jeder von uns, rein für die Wissenschaft, 10 Bier getrunken. Am Ende dieser 10 Runden haben wir dann folgendes festgestellt: 

1. Wir hatten zugenommen.

2. Wir redeten eine Menge, ohne dabei etwas zu sagen.

3. Wir hatten Probleme beim Fahren.

4. Es war uns unmöglich auch nur im Entferntesten logisch zu denken.

5. Es gelang uns nicht, zuzugeben, wenn wir im Unrecht waren, auch wenn es noch so eindeutig schien.

6. Jeder von uns glaubte er wäre der Mittelpunkt des Universums.

7. Wir hatten Kopfschmerzen und keine Lust auf Sex.

8. Unsere Emotionen waren schwer kontrollierbar.

9. Wir hielten uns gegenseitig an den Händen.

10. Und zur Krönung mussten wir alle 10 Minuten auf die Toilette und zwar alle gleichzeitig.

Weitere Erläuterungen sind wohl überflüssig: Bier muss weibliche Hormone enthalten! 

 

Drei Lehrer spielen Skat. Ein Gymnasiallehrer, ein Realschullehrer, ein Sonderschullehrer. Während Ihres Skatspiels vernichten sie unzählige Flaschen Bier. Auf einmal fällt Ihnen auf, dass die Biervorräte langsam dem Ende zu gehen. Der Gymnasiallehrer: "Ich fahre mal kurz zur Tankstelle, ein paar Dosen Bier holen, wird schon keine Polizei unterwegs sein." Gesagt getan fährt er mit dem Auto weg. Zwei Stunden vergehen. Er kommt mit hängendem Kopf zur Skatrunde zurück und sagt: "Oh je, Polizeikontrolle fast 2 Promille. Der Führerschein ist weg. Bier haben wir auch keines. Was machen wir nun?" Darauf der Realschullehrer: "Lasst mich das machen, die werden nicht noch einmal kontrollieren." Daraufhin steigt er in sein Auto und fährt weg. Eine Stunde später kommt er wie auch der andere Lehrer mit hängendem Kopf und ohne Bier zurück: "Mist, Polizeikontrolle, zu viel Alkohol. Der Führerschein ist weg und wir haben immer noch kein Bier. Was machen wir bloß?" Darauf der Sonderschullehrer: "Ich fahre Bier holen, die werden nicht ein drittes Mal kontrollieren." Steigt ins Auto und fährt weg. 15 Minuten später, der Sonderschullehrer kommt zurück. 4 Sixpacks Bier dabei und die Führerscheine noch dazu. "Hier!", sagt er zu den anderen beiden Lehrern, "Da ist das Bier und eure Führerscheine." Völlig erstaunt nehmen die anderen beiden Lehrer Ihre Führerscheine und das Bier. "Wie hast Du denn das gemacht?" fragen Sie. "Keine Kontrolle?" Darauf der Sonderschullehrer: "Doch natürlich bin ich kontrolliert worden, aber ich kenne doch meine Jungs!"


"Ich war doch gestern gar nicht so betrunken!" - "Alter, du hast den Duschkopf in den Arm genommen und gesagt er soll aufhören zu weinen!" 

 

Sie: "Du bist ja schon wieder betrunken!" - Er: "Sei still, es ist strafe genug, dass ich dich doppelt sehe!" 

 

Er sagt entschuldigend: "Liebling, sei bitte nicht mehr böse, dass ich gestern betrunken war und mit einem blauen Auge nach Hause gekommen bin." - Sie: "Ist schon gut. Übrigens hattest du noch kein blaues Auge, als du nach Hause gekommen bist!"

 

Er kommt betrunken nach Hause und stellt einen Sessel mitten ins Schlafzimmer. - Sie fragt: "Was soll das?!" - Er antwortet: "Wenn hier gleich das Theater anfängt, will ich wenigstens in der ersten Reihe sitzen!" 

 

Polizist: "In ihrem Zustand heißt die Devise: Hände weg vom Steuer!" - Betrunkene Autofahrer: "Was, wenn ich besoffen bin, soll ich auch noch freihändig fahren!?" 

 

Ein betrunkener wird mit "Penis-Bruch" ins Krankenhaus eingeliefert. Der Arzt fragt neugierig: "Wie ist das denn passiert?" - Lallt der betrunkene: "Wenn ich den Scheißkerl erwische, der die nackte Frau auf die Mauer gemalt hat!"