Schwarz-Bier


In die Reihe der dunklen Biere gesellt sich auch das Schwarzbier.

Wie sein Name schon verrät, ist es ein dunkles Bier. Seine Besonderheit liegt im dunklen Braumalz, dass auch als Röst-Malz bezeichnet wird. Durch dieses spezielle Malz, bekommt das Bier eine würzige Note.

  

Wie viele Biere ist auch das Schwarzbier im Mittelalter urkundlich belegt worden. Das Bier hat seinen Ursprung vor allem in Sachsen, aber auch in Thüringen. Viele berühmte Leute zählen zu Schwarzbier-Trinkern. Darunter auch "Bismarck" und "Johann Wolfgang Goethe". Heute hat sich das Schwarzbier auch als Exportbier bewährt.  Es gibt auch Sprüche zum Schwarzbier, dass selbiges als starkes Bier ausweisen. Das ist natürlich Unsinn, da man aufgrund der Farbe eines Bieres nicht auf seine Stärke schließen kann.

 

Viele Sorten liegen sogar mit dem Alkoholgehalt unter gewöhnlichem Vollbier von 4,8 bis 4,9 Prozent. Außerdem behaupten manche, dass ein Schwarzbier aus Hörnern getrunken würde. Das ist falsch, denn zu einem Schwarzbier gehört auch ein eigenes Schwarzbier-Glas.